Nov 24 2015

Direktvertrieb optimiert IT-Konzepte und Online-Schulungen – WK Wertkontor informiert

Nach einer Umfrage des Bundesverband Direktvertrieb Deutschland e.V. (BDD) zu Beginn dieses Jahres unter mehr als 210 Direktvertriebsunternehmen wurde beschlossen, dass vor allem in den Bereichen IT und Personal umfangreiche Investitionen getätigt werden sollen. In der Studie der Universität Mannheim wurde die aktuelle Marktsituation des Direktvertriebs festgehalten und mit den Daten aus dem Jahr 2014 verglichen. Dadurch erkannte unter anderem Joseph Acker, Bundesvorstandsvorsitzender des BDD und Geschäftsführer von Lux Deutschland, dass aufgrund der technologischen und gesellschaftlichen Entwicklung auch der Direktvertrieb durch Integration von IT-Lösungen profitieren kann.

Besagte IT-Konzepte sind beispielweise Tablets, die den Vertriebsmitarbeitern zur Verfügung gestellt werden. Dadurch können diese sich sowohl untereinander vernetzen als auch ihre Verkäufe besser organisieren und Kunden über Bestell-Apps den Bestellprozess näher bringen. Eine hochwertige und aktuelle IT-Ausstattung hinterlässt beim Kunden selbstverständlich auch einen besseren Eindruck, sodass auch in Zeiten eines von Technik und Online-Bestellungen bestimmenden Lebens auch der direkte Kontakt zum Dienstleister weiterhin ein wichtiges Fundament bleibt. Denn der direkte und persönliche Kontakt ist genau der Punkt, weswegen die Direktvermarktung weiterhin florieren wird und genau deswegen muss sich der Direktvertrieb einsetzen, um den persönlichen Kontakt zeitgerecht darstellen zu können. Daher liegt eine Investition in technische Supportlösungen im Bereich Marketing und Personal nahe. Auch die WK Wertkontor profitiert von IT-Lösungen, die in den Vermarktungsprozess integriert werden.

Mit Hilfe von Online-Trainings fällt es den Mitarbeitern leichter, sich auf dem neuesten Stand der Technik zu halten. Diese können zeitlich flexibel absolviert werden und das auf dem Medium, mit dessen Hilfe die Mitarbeiter letzten Endes auch die Kunden überzeugen sollen. In Kombination mit den aus Erfahrung erfolgreichen Präsenztrainings sind die Vertriebler somit noch detaillierter ausgebildet und können auf Fragen und Bedürfnisse der Kunden noch besser eingehen. Denn auch die Kunden werden anspruchsvoller und wollen mit den aktuellsten und hochwertigsten Produkten und Beratungen betreut werden. Vor allem im Bereich der Luxusgüter, bei denen die Kunden in der Regel eine besonders hohe Erwartungshaltung haben, zahlen sich Investitionen in technologische Prozesse aus, wie die WK Wertkontor bestätigen kann.